PFUnity_Header-MeetUp-FullHD

PFUnity Oktober 2018

Als die zwei Organisatoren des MeetUps, Lisa und Dennis, eines Morgens erwachten, hatten sie die famose Idee, etwas Ausgefallenes zu machen. Inspiriert durch die vegane Szene auf Instagram wollte Lisa gerne ein Treffen für Pforzheimer Blogger auf die Beine stellen. Da kam Dennis die zündende Idee: Ein Meetup unter dem Motto Fotografie.

Ein Instagram-Walk durch die Stadt, bei dem sich die Teilnehmer (die sich bereits auch schon durch die Community kennen) rund um das Thema Bildbearbeitung, Bloggen und Fotografieren austauschen können. Praktisch können sie dies auch direkt tun und ihre Erfahrungen auf ihren eigenen Kamerageräten festhalten.

Das Motto war klar, der Gedanke nahm Gestalt an. Nur der Charme, das gewisse Etwas, fehlte der Idee noch, um sie einzigartig zu machen.

Als Dennis und Lisa durch die Stadt schlenderten, um geeignete Spots für die Route zu finden, fiel ihnen auf, dass Pforzheim nicht besonders fotogen dasteht. Viele Nachkriegsgebäude prägen die Stadt und man hört immer wieder von den Leuten, dass Pforzheim „hässlich“ sei. Doch beim aufmerksamen Spaziergang entlang der Enz entdeckten die beiden fantastische Plätze.

Nicht nur die Natur ist in Pforzheim zu bestaunen. Auch der urbane Look der Stadt zieht in seinen Bann. Die PFUnity-Gründer waren begeistert. „Das müssen wir den Leuten zeigen!“. Es entstand der Kern des MeetUps. Ein neuer Blickwinkel für Pforzheim.

Über Instagram verbreiteten die Blogger in privaten Gruppen die Nachricht, dass es ein MeetUp geben wird. Ohne jegliche Erwartungshaltung, dennoch gespannt was passieren würde, starteten die beiden das MeetUp im Stadtpark. Es erschienen über 20 Teilnehmer. Die anfangs etwas zurückhaltende Stimmung veränderte sich innerhalb kürzester Zeit in eine unvergessliche Erfahrung. Die Teilnehmer lernten sich kennen, tauschten sich aus und fotografierten den ganzen Tag. Auch die Drohne, die in einem Baum landete, dessen Geäst weit über die Enz hinausragte, wurde sicher mit einem Kescher und einer handvoll Glück auf den Boden geholt.

Nicht nur die geretteten Drohnenaufnahmen waren an diesem Tag ein Highlight. Die Teilnehmer verabschiedeten sich am späten Nachmittag mit dem Versprechen, sich bald beim zukünftigen MeetUp wiederzusehen.